SSV Reutlingen e.V.

News

Mut von Ilknur Eryilmaz belohnt / Dezember 2017

Reutlingerin bezwingt zweifache deutsche Vizemeisterin

Einen besseren Jahresabschluß hätte sich die Reutlinger Topboxerin, Ilknur Eryilmaz vom SSV Reutlingen, nicht wünschen können. Beim Einladungsturnier des SV Böblingen am vergangenen Samstag forderte die erst 20 jährige Eryilmaz selbstbewußt die zweifache deutsche Frauen Vizemeisterin aus 2015 und 2016 im Federgewicht, Monika Schwarz, heraus und wurde für Ihren Mut belohnt.

Die 28 jährige Hessin, die am Landesleistungsstützpunkt BC Kostheim boxt, war mit 40 Kämpfen und 25 Siegen im Vorfeld klare Favoritin. Aber bestens von Trainer Thomas Floten auf die Rechtsauslage der Kostheimer Kontrahentin eingestellt, übernahm Eryilmaz selbst die Initiative und boxte von Beginn an mit der nötigen Aggressivität. Nach den zwei klar gewonnen ersten Runden, hatte die Reutlingerin Blut geleckt und ließ dann auch in der dritten Runde nichts mehr anbrennen, als die Kostheimerin versuchte den Kampf noch irgendwie zu Ihren Gunsten zu drehen. Mit diesem überragenden und einstimmigen Punktsieg, holte sich die Reutlingerin ihren neunten Sieg bei 16 absolvierten Kämpfen in 2017 und krönt damit ihre tolle Saison.

"Ihr Können war mir schon bewusst und wir hatten uns schon etwas ausgerechnet" erklärte Thomas Floten, "aber dass Sie gegen eine so erfahrene Kämpferin derart dominieren kann, war wirklich nicht zu erwarten"!

_____________________________________________________________

Bild: Thomas Floten, Ilknur Eryilmaz

 

Ilknur Eryilmaz mit Topleistung zum Sieg /November 2017

500 Zuschauer bei Boxnacht des BC Riegel

In Topform präsentierte sich Ilknur Eryilmaz am vergangenen Samstag bei einer Galaboxveranstaltung in Riegel am Kaiserstuhl.

In der mit 500 Zuschauern voll besetzten Römerhalle, traf sie im einzigen Frauenkampf des Abends auf Joanne Vedder des BSV Freiburg. "Mit ihrer bis dato besten Leistung in 2017", so Trainer Thomas Floten, diktierte die Reutlingerin drei Runden lang das Ringgeschehen. Weiter verbessert in Taktik und Physis gewann Eryilmaz einstimmig und hochverdient nach Punkten.

 

SSV Boxer in der Schweiz / Oktober 2017

Um weiter Kampferfahrungen zu sammeln, startete SSV Coach Thomas Floten, mit seinen beiden Vorzeigeboxern Ilknur Eryilmaz und Furkan Eren bei einem Einladungsturnier des BC Zürichsee in Horgen.

In einem technisch sehr hochwertigen Kampf beider Boxerinnen,traf Ilknur Eryilmaz auf die schweizer Mehrfachmeisterin Emma Payne. Mit einem knappen aber gerechten 2:1 Urteil, ging der Punktsieg an die Lokalmatadorin aus Horgen.

Mittelgewichtler Furkan Eren vom SSV, boxte trotz Verletzung seiner rechten Schlaghand in der zweiten Runde, seinen Kampf gegen Jonathan Braunschweiler des BC Glattbrugg noch zu Ende.

Da der Modellathlet aus Reutlingen jedoch auch links schlagstark

agieren kann, erzielte er noch ein passables Remis.

 

 

 

SSV Boxer Furkan Eren siegt in der Int. Oberliga / Oktober 2017

Die internationale Box-Oberliga bietet talentierten Nachwuchssportlern die Plattform, sich außerhalb der Meisterschaften mit den besten Athleten in ihrer Klasse zu messen. Diese Chance bekam nun auch SSV Boxer Furkan Eren in den Reihen des Boxteams Rhein-Neckar, das in Aachen auf das starke Drei-Länder-Team Euregio Fighter traf.

Im Mittelgewicht (-75 kg) kämpfte Furkan Eren gegen den Niederländischen Rechtsausleger, Zekaria El Hay. Geschickt hielt sich der Achalmstädter den Heerlener drei Runden lang vom Leib und fuhr gleich seinen ersten Ligasieg ein.

Mit dem Endstand von 14:9 siegte das Team Euregio-Fighter und führt nun an der Tabellenspitze. Die beiden Teams treffen am Samstag, 11. November, wieder aufeinander, wenn es dann in Karlsruhe heißt: Ring frei!

 

Publikum pfeift Kampfgericht aus / April 2017

SSV Boxerin Ilknur Eryilmaz Leidtragende

Für Aufregung sorgte das Friedrichshafener Publikum bei einem Boxturnier am vergangenen Samstag, zu dem der VfB Friedrichshafen eingeladen hatte und an

dem auch die beiden SSV Boxer Ilknur Eryilmaz sowie Abbas Hedayati teilnahmen.

Bei der Urteilsverkündung nach dem Kampf von Ilknur Eryilmaz gegen die Lokalmatadorin Carolin Roensch, bei dem die Friedrichshafenerin als Siegerin ausgerufen wurde, gab es ein gellendes und lang anhaltendes Pfeifkonzert vom eigenen Publikum gegen das Urteil. Ein über drei Runden technisch sauber beherrschter Kampf der SSV-Amazone, sollte nicht reichen, der Sieg ging also an den Bodensee.

Klar geschlagen geben musste sich dagegen SSV Vereinskamerad Abbas Hedayati im Elite Schwergewicht -81 kg.

Der Schlagstarke Leutrim Morina des BC Wangen, erwischte den Reutlinger in Runde drei schwer am Körper, so dass ein TKO zu Gunsten des Allgäuers ausgesprochen wurde.

 

 

Ilknur Eryilmaz weiterhin glücklos / April 2017

SSV Boxerin mit umstrittener Niederlage

Erneut war Ilknur Eryilmaz für die SSV-Boxer im Einsatz und startete am vergangenen Samstag beim Einladungsturnier des BC Kandel in der Südpfalz.

Gegen Nelly Frei des TV Alzey zeigte sich die Reutlingerin in bester Verfassung und diktierte den Kampf klar über zwei Runden. Lediglich die dritte Runde fiel knapper aus, was dem Kampfgericht wohl für ein 1:2 Urteil gegen den SSV-Youngster reichte.

"Dass es bei so einer tollen Leistung und einem erwarteten Sieg, dann nicht mal mehr zu einem Remis reicht, macht mich stinke sauer", so SSV-Coach Thomas Floten.

 

Absolut starke Leistung trotz Niederlage / Februar 2017

Ilknur Eryilmaz überzeugt in der Schweiz

Standing Ovation gab es für die Boxerinnen des einzigen Frauenkampfes beim Boxevent des Nobel-Art-Boxing-Center im schweizerischen Frenkendorf des Kanton Basel-Landschaft.

Gegnerin der momentanen Vorzeigeboxerin des SSV Reutlingen, Ilknur Eryilmaz, war Tanja Schlienger des BC Sissach im Federgewicht -57 kg. Endlich mal wieder eine gleich große Gegnerin vor den Fäusten, boxte Eryilmaz konzentriert und beschäftigte die Schweizerin, mit konsequent vorgetragenen technischen Angriffen. Aber auch die Ergolztalerin aus Sissach nutzte ihre Chancen und ließ immer wieder Erfahrung im Konterboxen erkennen. So entwickelte sich ein ausgeglichener und spannender Kampf über 3x3 Minuten.

Noch vor der Urteilsverkündung gab es vom fairen Schweizer Publikum für beide Kämpferinnen anhaltenden Applaus für diesen gelungenen Frauenkampf.

Akzeptabel war letztendlich auch der Punktesieg für die Schweizerin, der unter Berücksichtigung eines kleinen Heimvorteils, wohl mehr als knapp für SSV Coach Thomas Floten ausfiel.

 

SSV Boxer bleiben zum Jahresauftakt noch sieglos / Januar 2017

Spitzenleistung von Eryilmaz gegen Schweizer Meisterin

Die Boxsaison für den SSV Reutlingen begann am vergangenen Samstag mit der ersten Runde der BW-Mannschaftsmeisterschaft, dem "BVBW-Cup", im Rhein-Neckar-Kreis beim Ausrichter Box-Arena Walldorf.

Mit einer echten "Hausnummer" startete Ilknur Eryilmaz ihren Auftakt im Frauen Federgewicht -57 kg und forderte die Schweizer Meisterin Nicole v. Känel des Boxteams Thun heraus. Dabei störte sich die Reutlingerin auch nicht daran, dass die Boxerin aus dem Berner Oberland doch schon 33 Kämpfe mit 19 Siegen aufwies. Eryilmaz boxte in ihrem neunten Kampf wie gewohnt beherzt und suchte ständig den Infight, um ihre technische Stärke auszuspielen. Am Ende half aber die Routine von Känel die Punktetreffer zu setzen und den Sieg mit in die schweizer Garnisonsstadt zu nehmen.

Noch knapper ging es im Männer Schwergewicht -81 kg zwischen SSV Boxer Abbas Hedayati und Christian Hahn des MBC Ludwigsburg her. Beide Kämpfer boxten auf dem selben Level und schoben damit die Entscheidung über den Sieger bis in die dritte Runde vor sich her. Dann jedoch erhielt Hedayati einen angezählten Wirkungstreffer, der den Kampf schließlich für den Ludwigsburger entschied.

 

Eryilmaz kann Revanche nicht nutzen / November 2016

Poplavski erhält Pokal

Im Rahmen der Box- und Kickboxgala des Boxring Blau-Weiss Pforzheim, stand am vergangenen Samstag SSV-Boxerin Ilknur Eryilmaz beim Revanchekampf erneut Heidi Diedering vom Boxteam Remstal gegenüber. Schon vor einer Woche gab es diese Paarung in Esslingen, als die Reutlingerin knapp das Nachsehen hatte.

Diesmal machte der SSV-Youngster von Beginn an Druck auf die Remstälerin und war bis Mitte der zweiten Runde technisch klar im Vorteil. Dann setzte sich aber erneut die überlegene Physis von Diedering durch, die auch Nehmerqualitäten zeigte und trotz der harten Treffer von Eryilmaz nicht mehr zurück wich und den Kampf somit an sich riss.

Leider gab es erneut, wie in der Vorwoche, die denkbar knappe Punktniederlage für Achalmstädterin.

Die selbe Vereinskonstelation gab es dann auch im Männer Schwergewicht -91 kg, wo Viktor Poplavski vom SSV ebenfalls gegen das Boxteam Remstal auflief. Jörn Bayer lieferte dem Reutlinger bis zur dritten Runde einen hart umstrittenen und bis dahin recht ausgeglichen Kampf. Dann jedoch wurde eine kurze Phase der Unkonzentriertheit Poplavski zum Verhängnis, der sich zu sehr im Infight binden ließ und dadurch zwei Wirkungstreffer kassierte, die dann leider auch zum Aus durch TKO führten.

Der Pokal für den knappsten Verlierer, der Poplavski nach dem Kampf verliehen wurde, konnte nicht über seine Enttäuschung hinweg täuschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gute Leistung wurde nicht belohnt / November 2016

Abbas Hedayati im Pech

Beim Einladungsturnier des Fitboxing Esslingen am vergangenen Samstag in der Neckarsporthalle, kamen vom SSV Reutlingen Ilknur Eryilmaz, Corinna Pflumm sowie Abbas Hedayati zu Kämpfen.

Eine starke Leistung zeigte einmal mehr Ilknur Eryilmaz, die in der Frauenklasse ins Leichtgewicht -60 kg aufrückte. Mit Heidi Diedering (BoxTeam Remstal) stand ihr eine schlagstarke und robuste Boxerin gegenüber, was die Reutlingerin mit Schnelligkeit und Technik versuchte auszugleichen. Nach einem absolut sehenswerten und lange ausgeglichenen Dreirundenkampf, wurde schließlich Diedering als Punktsiegerin ausgerufen.

Um zu einem Kampf zu kommen, stieg die erfahrenste Boxerin des SSV, Corinna Pflumm, gleich zwei Gewichtsklassen nach oben. Sechs Kilogramm über ihren Normalgewicht boxte auch Sie im Leichtgewicht. Allerdings durfe ihr Kampf gegen Aylin Öscelik (MBC Ludwigsburg) nur als Showeinlage ohne Wertung stattfinden, was die Damen nicht daran hinderte einen berhezten Kampf für die vollbesetzte Halle zu liefern.

Pechvogel aus Reutlinger Sicht war an diesem Abend Abbas Hedayati im Elite Halbschwergewicht -81 kg. In einem Kampf ohne langem Taktieren ging es von Beginn an zur Sache, wobei sich Hedayati zu Beginn der dritten Runde einen Heumacher einfing, der zu einer Nasenbeinverletzung führte.

Coach Floten gab daraufhin den Kampf wegen Verletzung auf.

 

______________________________________________________________

Ilknur Eryilmaz kann überzeugen / Oktober 2016

Abbas Hedayati glücklos

Ausrichter des BW-Cup war an diesem Wochenende der ASV Ebingen zu dem auch wieder zwei SSV-Boxer anreisten, um Mannschaftspunkte zu sammeln.

Ihre Siegesserie fortsetzen konnte dabei Ilknur Eryilmaz, die im Frauen Federgewicht -57 kg ihren vierten Sieg in Folge feierte. Den Punktsieg nach drei Runden, musste sich das derzeit größte SSV-Talent jedoch hart gegen die Ludwigsburgerin Johanna John (MBC) erarbeiten, die den Kampf sehr lange offen gestalten konnte.

Der letzte Woche in Pfullendorf noch siegreiche Abbas Hedayati des SSV, blieb diesmal glücklos. Der Reutlinger verlor seinen Kampf im Halbschwergewicht -81 kg nach TKO gegen Marc Thiele des KSC Backnang, der den Kampf von Beginn an überlegen führte.

Der nächste und gleichzeitig vorletzte Kampftag des BW Cups in 2016, wird am 26. November in Mannheim stattfinden, zu dem auch die SSV-Boxer wieder gemeldet haben.

 

 

Abbas Hedayati siegt bei Box-Gala in Pfullendorf / Oktober 2016

Über einen überlegenen Sieg durfte sich SSV-Halbschwergewichtler (-81kg) Abbas Hedayati am vergangenen Samstag freuen. Bei der

Box-Gala des BC Pfullendorf in einer gut gefüllten Stadthalle, traf der Reutlinger auf Robin Gruhl des BR Klettgau.

In einem kampfbetonten Duell setzte sich Hedayati letztendlich mit einem Punktsieg durch und holte seinen dritten Sieg bei nun fünf absolvierten Kämpfen.

Bild: Abbas Hedayati (li) mit Trainer Thomas Floten

 

Dilara Tülek zum zweiten Mal Vizemeisterin / Oktober 2016

Debütant Albert Brahimi holt Bronze

Vom 07. bis 09. Oktober fanden an der Sportschule Ruit die internationalen BVBW-Jugendmeisterschaften statt. Die Boxabteilung des SSV Reutlingen schickte Dilara Tülek, Ilknur Eryilmaz und Albert Brahimi ins Rennen und holte Silber und Bronze nach Reutlingen.

Im Leichtgewicht -57 kg der weiblichen Juniorenklasse, stand Dilara Tülek gegen Chiara Klaeren des BSV Freiburg zum zweiten Mal in einem Landesfinale. Die ständigen Angriffsbemühungen von Tülek blieben jedoch zu oft in den langen Armen der Freiburgerin hängen, die den Titel dann auch nach drei Runden durch einen Punktesieg an sich riss. Tülek wiederholt damit ihre Vizemeisterschaft aus dem Vorjahr.

Vereinskamerad Albert Brahimi feierte sein Debüt im Halbfinale des Kadetten Federgewicht -54 kg und musste sich dem Druck von Okan Özogul vom PBG Bruchsal in Runde zwei durch TKO beugen. Der Reutlinger erreichte damit den bronzenen Platz drei.

In der Damen U20 Klasse ging auch Ilknur Eryilmaz über die Waage und hatte einmal mehr das Problem auf eine gleichschwere Gegnerin zu treffen. Eryilmaz, die im Juli baden-württembergische Meisterin der Frauenklasse wurde, konnte sich somit nur in einem Sparringskampf präsentieren.

 

IMG-20161010-WA0005.jpg

Trainer Thomas Floten mit Vizemeisterin Dilara Tülek

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SSV-Boxer Hedayati in Pforzheim / September 2016

Glücklos blieb der einzige SSV-Boxer, Abbas Hedayati, beim Start um den BVBW-Mannschaftscup in Pforzheim.

Im Schwergewichtskampf -81 kg gegen Manuel Mahl (BC Mingolsheim), fand der Reutlinger keine Mittel, die langen Arme von Mahl genügend zu meiden und musste sich daher nach Punkte geschlagen geben.

 

 

Poplavski verliert in Neckarsulm / September 2016

Der SSV Boxer Viktor Poplavski verlor am vergangenen Samstag im Rahmen der "Night of the Warrior", einer Kampfsportgala der Sportarten Boxen, K1 und Muay Thai in Neckarsulm, seinen Kampf im Halbschwergewicht -81 kg gegen Lokalmatador Max Rehage (Neckarsulmer Sport-Union) nach drei Runden nach Punkte.

 

 

Ilknur Eryilmaz holt sich Titel / Juli 2016

Corinna Pflumm wird Vizemeisterin

 

Die Boxer des SSV Reutlingen schickten zur diesjährigen baden-württembergischen Meisterschaft der Männer und Frauen vom 21. bis 24. Juli in Schriesheim, sieben Teilnehmer auf Titeljagd. Ilknur Eryilmaz, Corinna Pflumm, Bekim Hamza, Abbas Hedayati, Viktor Poplavski, Marcin Okoniewski und Majk Utrobicic trugen die Reutlinger Farben und holten in insgesamt neun Kämpfen einen Meistertitel, eine Vizemeisterschaft und vier Drittplatzierungen.

Den Glanzpunkt für die Reutlinger setzte dabei das momentan wohl größte SSV Talent, Ilknur Eryilmaz, die sich in ihrem ersten Elitejahr (Ü18) auch gleich ihren ersten Landestitel erkämpfte. Im Federgewichtsfinale -57 kg gegen Joanne Vedder (BSV Freiburg), entschieden einmal mehr die technischen Fähigkeiten sowie die Schnelligkeit von Eryilmaz. Schließlich konnte die SSV Amazone einen einstimmigen und überzeugenden Sieg feiern und Meisterehren empfangen. Sie löst damit Antje Steiss, als letzte SSV Meisterin in 2003 ab.

Opfer eines eindeutigen Fehlurteils wurde die zweite Frau im SSV Team, Corinna Pflumm im Finale des Bantamgewichts -54 kg. Extrem konditionsstark marschierte sie drei Runden lang gegen Nina Gessler (BT Langenargen) nur im Vorwärtsgang und bestimmte Tempo und Richtung des Kampfes. Pflumm war nicht nur die aktivere Kämpferin sondern hatte dadurch auch zwingend mehr klare Treffer. Die überreichte Silbermedaille für ihre nun insgesamt dritte Vizemeisterschaft war nur ein schwacher Trost für die SSVlerin.

Den einzigen SSV-Sieg der Männer konnte, der mit 39 Jahren älteste Teilnehmer der Meisterschaften, Majk Utrobicic, erzielen. Er traf im Viertelfinale des Superschwergewichts +91 kg auf Tibor Kurdi (BR Pforzheim). Der Achalmstädter nahm erfolgreich Revanche für die Niederlage, die er einen Monat zuvor gegen den Pforzheimer einstecken musste. Mit einem ersten linken Kopfhaken schlug er Tibor an und einem zweiten knockte er ihn in Runde eins aus. Im Halbfinale waren jedoch die Titelkämpfe auch für den Reutlinger beendet. Er musste sich dem BC Heidelberger, Dominique Odiase durch TKO ebenfalls in Runde eins, geschlagen geben. Utrobicic holte somit die Bronzemedaille.

Die beiden SSV-Halbschwergewichtler -81 kg, Viktor Poplavski und Bekim Hamza mussten jeweils eine Punktniederlage im Halbfinale akzeptieren und belegten somit ebenfalls dritte Plätze. Poplavski gab den Sieg an Mustafa Ciftci (MBC Ludwigsburg) ab, Hamza an Boris Ustarov (Neckarsulmer SU).

Ebenfalls zwei SSV-Kämpfer gingen im Schwergewicht -91 kg ins Rennen. Pech hatte dabei Marcin Okoniewski, der in aussichtsreicher Position gegen Nickolas Weizmann (ESV RW Stuttgart) noch in Runde eins einen klaren Kopfstoss bekam, der vom Ringrichter jedoch nicht geahndet wurde. Okoniewski musste genäht werden und folgerichtig somit das Turnier vorzeitig als Drittplatzierter beenden. Abbas Hedayati musste wegen Übergewicht ins Schwergewicht aufrücken und war dann im Viertelfinale gegen den mehr als einen Kopf größeren Eugen Neufeld (BC Riegel), wegen Defiziten in der Reichweite, chancenlos. _______________________________________________________________________________

Bild v.l. stehend: Abbas Hedayati, Bekim Hamza, Vizemeisterin Corinna Pflumm, Marcin Okoniewski, Meisterin Ilknur Eryilmaz, Majk Utrobicic, Trainer Thomas Floten;

kniend: Viktor Poplavski

 

 

SSV-Boxer Hedayati mit Blitz-KO / Juni 2016

Abbas Hedayati debütiert in Würzburg

Beim Einladungsturnier des WVV Würzburg am vergangenen Samstag, konnte SSV-Boxer Abbas Hedayati im Schwergewicht -91 kg sein Debüt gegen Markus Hahn des TG Karlstadt feiern.

Und es dauert keine zwei Minuten, da schickte Hedayati den Unterfranken mit einem präzisen linken Leberhaken auf die Bretter, der daraufhin noch am Boden liegend ausgezählt werden musste. So konnte SSV-Trainer Thomas Floten seinem Schützling gleich im ersten Kampf zu einem blitzsauberen KO-Sieg gratulieren.

 

 

Ilknur Eryilmaz mit Glanzvorstellung / Mai 2016

Corinna Pflumm mit Rahmenkampf gegen Deutsche Meisterin

Im Schatten vom Kaiserdom zu Speyer, veranstaltete der SV03 Speyer am vergangenen Sonntag ein reines Frauenboxturnier. Bei 15 Kämpfen kamen auch die SSV-Boxerinnen Ilknur Eryilmaz und Corinna Pflumm zum Einsatz.

Ihr riesen Potenzial und technisches Talent zeigte dabei die erst 18 jährige SSV Boxerin Ilknur Eryilmaz in ihrem bisher besten Kampf ihrer Karriere. Von der ersten Sekunde an diktierte die Reutlingerin gegen Anne-Marie Schöming (Sportfreunde Würzburg) das Kampfgeschehen im Federgewicht -57 kg und brachte mit ihrer Schnelligkeit und exzellenten Technik die Würzburgerin schnell an ihre Grenzen. Unter der Beobachtung des Bundesnachwuchstrainers am Olympiastützpunkt Heidelberg, Roland Kubath und den immer lauter werdenden Anfeuerungsrufen der Zuschauer, wollte die Achalmstädterin nichts mehr anbrennen lassen und setzte ihrer Gegnerin derart zu, dass diese bis zur dritten Runde noch zweimal angezählt werden musste. Der einstimmige und haushohe Punktsieg für Eryilmaz war somit Formsache.

Ihr Trainer Thomas Floten meinte nach dem Kampf: "Ein echter Rohdiamant, der noch ein-zwei Jahre geschliffen werden muss. Wenn sie dann noch dabei ist, könnte sie weit in diesem Sport kommen!"

Einmal mehr bewies SSV Vereinskameradin Corinna Pflumm Mut bei ihrer fast unlösbaren Aufgabe gegen die zweifache deutsche Meisterin Annemarie Retzer aus Nürnberg. Da beide Kämpferinnen keine reguläre Gegnerin hatten, nahm Pflumm wie gewohnt die Herausforderung an und stellte sich in einem Rahmenkampf der sieben Kilo schwereren Gegnerin. Letztendlich zog sich Pflumm in dem Dreirundenkampf sehr beachtlich aus der Affäre, denn auch wenn es letztendlich keine Siegerin geben konnte, schenkten sich die Damen nichts.

______________________________________________________________________

Bild: Trainer Thomas Floten mit Corinna Pflumm (links) und Ilknur Eryilmaz.

 

 

Viktor Poplavski erneut siegreich für die SSV-Boxer / Mai 2016

Diesmaliger Ausrichter, in der Serie des baden-württembergischen Mannschaftspoklas, war am vergangenen Samstag der VfL Sindelfingen, bei dem diesmal nur ein SSV-Boxer an den Start ging.

Viktor Polavski wechselte vom Schwer ins Halbschwer -81 kg und traf auf Vladislaw Raile des Boxring Klettgau. Die Sekundanten blieben bei diesem Kampf jedoch arbeitslos, denn nach eineinhalb Minuten war der Kampf entschieden. Nachdem Poplavski gleich zu Beginn mehrere Wirkungstreffer landen konnte, versuchte der Südbadener fortan das Kampfgeschehen durch zu tiefes Abducken und Klammern zu unterbinden. Das führte dann in kürzester Zeit zu drei Verwarnungen für Raile, was letztendlich die Disqualifikation bedeutete. So konnte der Achalmstädter Poplavski nach einer längeren Pause, in seinem zweiten Kampf seinen zweiten Sieg einfahren.

SSV Boxer beim Challenge-Cup ungeschlagen / Mai 2016

Drei Siege und ein Unentschieden für die Achalmstädter

Ungeschlagen kehrten die Boxer des SSV Reutlingen am vergangenen Samstag aus Oberbayern zurück. Der BC Piccolo Fürstenfeldbruck lud ins Festzelt vor 400 Zuschauern zum 1. Challenge-Cup 2016 ein. Neben dem Gastgeber folgten 13 weitere Mannschaften aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Österreich. Die SSV Boxer Ilknur Eryilmaz, Mouhamad Abdallah, Bekim Hamza sowie Viktor Poplavski waren mit drei Siegen und einem Unentschieden die zweitbeste Mannschaft hinter Fürstenfeldbruck , die in 20 Kämpfen 11 Mann in den Ring schickten und ganze neun Siege einfuhren.

Knapp ein Jahr musste Reutlingens Ausnahmeboxerin Ilknur Eryilmaz warten, um endlich wieder kämpfen zu können. Im Frauen Leichtgewicht -60 kg trafen zwei völlig verschiedene Kampfstile aufeinander. Hier die flinke Technikerin des SSV und dort Belen Bode (BSC München), eine erfahrene MMA Kämpferin, die abwartend mit kompakter Deckung in der Ringmitte auf Konter lauerte. So musste Eryilmaz drei Runden ihres ganzen Könnens investieren, die Deckung der Münchnerin zu knacken und die entscheidenden Treffer zu setzen. Und die Anstrengungen von Eryilmaz führten zum erwünschten Erfolg, einem hart erarbeiteten aber letztendlich verdienten Punktsieg.

Alle guten Dinge sind drei, sagte sich wohl der SSV-Youngster Mouhamad Abdallah. Endlich durfte auch der Reutlinger Jugendboxer in seinem dritten Kampf überglücklich den überreichten Siegerpokal in die Höhe strecken! Konditionsstark und in überzeugender Art und Weise rang er Alexander Popov des TSV Königsbrunn nieder. Der klare Punktsieg im Weltergewicht -69 kg ging mit zurück nach Reutlingen.

Hätte es für Bekim Hamza vom SSV nicht noch eine Verwarnung wegen Innenhandschlagens in Runde drei gegeben, womit die Runde verloren war, hätte es auch vier Siege für den SSV geben können. Gegen Mahmut Tamer (BC Innsbruck) hatte der Reutlinger im Halbschwergewicht -81 kg den Sieg greifbar nah, als ihm sein alter Fehler unterlief. Doch da Hamza den Kampf bis dahin dominierte, reichte es zu einem immer noch zufriedenstellenden Unentschieden.

Ein kleines Comeback feierte der SSV-Schwergewichtler Viktor Poplavski bei seinem Kampf gegen Lokalmatador Faruk Topsakal (BC Piccolo FFB). Nach zweijähriger Pause, wegen Umzug und Studium, konnte man auf seinen Auftritt im letzten Kampf des Tages gespannt sein. Und der Reutlinger zeigte Nervenstärke, trotz lautstarker Unterstützung des Publikums für ihren Mann. Technisch schnelles Distanzboxen mit gekonnten Japs gegen den etwas übermotiviert heranstürmenden Piccolo-Fighter, liesen Poplavski nach drei Runden als Punktsieger jubeln.

Cup-Sieger übrigens, der rein durch die Anzahl der Teilnehmer ermittelt wurde, ging mit Ausnahme des Gastgebers (11 Boxer), an den TSV Königsbrunn (5 Boxer) vor dem SSV Reutlingen und BC Regensburg (je 4 Boxer).

________________________________________________________________________Bild:

die erfolgreichen SSV-Boxer v.l.: Bekim Hamza, Mouhamad Abdallah, Ilknur Eryilmaz, Viktor Poplavski

Erster Sieg für SSV-Boxer Bekim Hamza / April 2016

 

Die sportliche Reise der SSV-Boxer führte am vergangenen Wochenende in den südwestlichen Schwarzwald-Baar-Kreis zum Einladungsturnier des BSV Blumberg. In der Riedböhringer Mehrzweckhalle kam von den drei angereisten Reutlingern nur Bekim Hamza zum Einsatz.

Und Hamza machte bei seinem nun insgesamt dritten Kampf alles richtig gegen Kim Krüger des SC Pforzheim. Der Reutlinger suchte im Schwergewicht -81 kg den ständigen Schlagabtausch, den der Pforzheimer ebenso entschlossen erwiderte. So entwickelte sich für ca 250 Zuschauer ein kurzweiliger und spannender Kampf über volle drei Runden an dessen Ende SSV-Boxer Hamza seinen ersten Sieg feiern durfte.

 

Bild: Bekim Hamza

 

SSV-Boxer Abdallah und Hamza erneut beim BW-Cup / April 2016

Die Anreise zur dritten Auflage des vom Landesverband ausgeschriebenen BW-Cups, führte an diesem Wochenende, bei einer weiteren Mamutveranstaltung mit mehr als 30 Kämpfen, zum Ausrichter BSV Rottweil in die Festhalle nach Bühlingen. Und wie schon im März waren es Mouhamad Abdallah und Bekim Hamza, die der Einladung folgten und die Reutlinger Farben im Ring vertraten.

Jugendboxer Mouhamad Abdallah (SSV) zeigte auch in seinem zweiten Kampf wieder technische Fähigkeiten beim Aufeinandertreffen mit Daniel Kiess vom SV Heilbronn.

Noch ungenügend Erfahrung und fehlende Konsequenz im Infight kosteten Mouhamad jedoch den den Sieg. Der Punktesieg ging somit ins Unterland an Kiess.

In der Halbschwer-Männerklasse kosteten SSV-Vereinskamerad Bekim Hamza zwei Verwarnungen wegen Innenhandschlag, in seinem Kampf gegen Deniz Prasol (BC 57 Heidelberg) den Sieg. Im heutigen "10-Points-Must-Punktesystem" ist das so gut wie nicht mehr egalisierbar. Sieger somit nach Punkte Prasol aus der Metropolregion Rhein-Neckar.

 

 

SSV-Debütanten starteten beim BW-Boxcup / April 2016

Abdallah und Hamza zeigten einen gelungenen Einstieg

In Ötisheim starteten die Boxer des SSV Reutlingen am vergangenen Samstag in der BW-Cup Serie, die am Ende des Jahres den baden-württembergischen Mannschaftsmeister kürt.

Angereist war man mit den beiden Debütanten Mouhamad Abdallah und Bekim Hamza, die beide einen Gegner des MBC Ludwigsburg zugelost bekamen.

Technisch sehr gut präsentierte sich Jugendboxer Mouhamad Abdallah im Weltergewicht (-69 kg), der auf Capan Muhannei (MBC LU) traf. In dem über drei Runden lang ausgeglichenen Kampf, setzte sich schließlich der Ludwigsburger nach Punkten durch, der mit mehr Kampferfahrung auch die übersichtlichere Linie erkennen ließ.

Bekim Hamza des SSV bekam es im Männer Halbschwergewicht (-81 kg)mit Johannes Häberle (MBC LU) zu tun. Beide debütierenden Kämpfer bevorzugten ebenfalls in einem dreirunden Kampf, den ständigen und kraftraubenden Clinch. So kam es, dass beide Fighter auch jeweils einmal nach harten Treffern angezählt werden mussten.

Aber auch hier hatte der Reutlinger knapp das Nachsehen und der Ludwigsburger erhielt den Punktesieg.

__________________________________________________________________________

Bild v.l.: Bekim Hamza, Mouhamad Abdallah

 

 

63. Reutlinger Sportlerehrung /März 2016

09. März 2016 / 17:30 Foyer Reutlinger Rathaus

Dilara Tülek: Vizemeisterin 2015_Int. Baden-Württembergische Jugendmeisterschaften_Ruit_10/2015

Ilknur Eryilmaz: Vizemeisterin 2015_Baden-Württembergische Jugendmeisterschaften_Ruit_03/2015

Moussa Mourat: Vizemeisterin 2015_Baden-Württembergische Jugendmeisterschaften_Ruit_03/2015

Kaan Catalbas: Vizemeisterin 2015_Baden-Württembergische Jugendmeisterschaften_Ruit_03/2015

_________________________________________________________________

v.l.: Thomas Floten (SSV Abteilungsleiter), Dilara Tülek, Barbara Bosch (Oberbürgermeisterin Reutlingen), Ilknur Eryilmaz, Moussa Mourat, Kaan Catalbas, Robert Hahn VerwaltungsbürgermeisterReutlingen), Esther Alisy (SSV Trainerin)

Jugendboxerin Dilara Tülek wird Int. BW-Vizemeisterin / Oktober 2015

Ilknur Eryilmaz bleibt ohne Gegnerin

Dilara Tülek und Ilknur Eryilmaz waren die Vertreter für den SSV Reutlingen bei den internationalen baden-württembergischen Box Jugendmeisterschaften vom 01. bis 04.Oktober in Ostfildern-Ruit.

Bei insgesamt nur neun Teilnehmerinnen die über die Waage gingen, kam es letztendlich zu genau zwei weiblichen Titelkämpfen bei insgesamt 46 ausgetragenen Kämpfen. Aus Reutlinger Sicht konnte Dilara Tülek ihren Einstand im Ring feiern. Die 15 jährige Debütantin traf am Samstag im Kadetten-Federgewicht (-54 kg) auf Julia Saks vom BC Radolfzell. Vorhandene Nachteile in der Reichweite ignorierte die Achalmstädterin und boxte mutig und kraftvoll, mit wenig Respekt vor den langen Armen der Radolfzellerin.

"Für den Titel hat es noch nicht ganz gereicht, der ging verdient an den Bodensee. Boxerisch gesehen jedoch war es ein voller Erfolg. Dilara hat ihr riesiges Talent unter Beweis stellen können", so die Meinung von Trainer Thomas Floten.

Die Reutlinger BW-Vizemeisterin vom März diesen Jahres, Ilknur Eryilmaz, war einer der Leidtragenden der geringen weiblichen Teilnahme an dieser Meisterschaft. Für sie konnte keine geeignete Gegnerin gefunden werden. Um trotzdem weitere Erfahrung zu sammeln, absolvierte sie außerhalb der Meisterschaft einen Wettkampf-Sparring ohne Wertung gegen Selina Dernjat vom TSV Calw. In einem sehenswerten Kampf ließ sie ihre brillante Technik aufblitzen.

___________________________________________________________________________

 

Bild_8: Dilara Tülek (li), Ilknur Eryilmaz (re)

Bild_4: Dilara Tülek (li), Trainerin Esther Alisy

 

 

Bronze für Marcin Okoniewski / Juli 2015

SSV Boxer verliert im Halbfinale

Nachdem in den vergangenen Jahren ausschliesslich die Jugend bei den SSV Boxern Medaillen bei Meisterschaften errangen, startete nun auch wieder einen Eliteboxer bei einer Meisterschaft. Marcin Okoniewski trug die Farben des SSV vom 09. bis 12. Juli bei der diesjährigen Baden-Württembergischen Meisterschaft im badischen Schriesheim in den Ring und belegte den Bronzeplatz.

Im Viererfeld der Elite-Klasse A-Schwergewicht -91kg, traf der 35jährige Reutlinger im Halbfinale am Samstag Abend in der Sporthalle-Sportzentrum auf den Stuttgarter Granit Turkaj (ESV Rot-Weiss). In dem hart geführten und über voller Distanz spannenden Kampf, setzte sich letztendlich der Stuttgarter Turkaj verdient durch, da Okoniewski nie richtig in seinen Rhytmus fand und dadurch zu spät versuchte den Kampf zu kontrollieren.

Trainer Floten: "Leider konnte Marcin heute seine hervoragende Technik nicht optimal abrufen, trotzdem gratuliere ich ihm zu seiner enorm kämpferischen Leistung als immerhin Turnierältester und Platz 3. für den SSV".

SSV Boxjugend holt drei Vizemeisterschaften / März 2015

Ilknur Erylmatz beeindruckt mit brillanter Technik

Wenn auch kein Meistertitel unter dem Strich stand, ist Thomas Floten, Coach der SSV Boxabteilung, mit dem Auftritt seiner vier Schützlinge zufrieden. Immerhin standen doch drei von ihnen im Finale der baden-württembergischen Jugendmeisterschaften in Ostfildern-Ruit und holten jeweils die Vizemeisterschaft.

Besonders beeindruckend war der Kraftakt über drei Kämpfe von Kaan Catalbas im Junioren-Schwergewicht bis 80 kg. Der SSVler verlor seinen ersten Kampf in einem Nachbarschaftskampf gegen Dardan Cimli des VfL Pfullingen knapp mit einer 2:1 split decision nach Punkte. Im zweiten Kampf gewann er dann überzeugend gegen den FB Esslinger Mahir Gözcü.

Im Finale traf er erneut auf Cimli und musste in seinem dritten Kampf in drei Tagen seinem Kraftaufwand Tribut zollen. Der Titel ging nach Pfullingen, die Vizemeisterschaft nach Reutlingen.

In einem weiteren Nachbarschaftsduell boxte Ferhat Emen vom SSV gegen Oleg Nikolashin (VfL Pfullingen), der selbst bis 2014 noch für den SSV boxte. Der Pfullinger gewann verdient und holte auch später den Titel im Junioren-Mittelgewicht.

SSV-Debütant Moussa Mourad wurde Vizemeister im Jugend Mittelgewicht bis 75 kg. In einem technisch hervorragenden Stil, unterlag er nur knapp mit 2:1 dem einen Kopf größeren Christian Fischer vom BSV Blumberg .

Ein besonderes Lob von Floten ging an Ilknur Erylmatz des SSV Reutlingen. In der weiblichen Jugend akzeptierte sie einen vier Kilo Unterschied zu ihrer Gegnerin Sophia Tauber (CB Ravensburg), damit das Finale überhaupt zustande kam. Auch wenn die Reutlingerin den Kampf abgeben musste:

"Ilknur ist ein Ausnahmetalent beim SSV und eine wirklich tolle Technikerin", erklärte Thomas Floten.

C-Trainerin Esther Alisy verstärkt SSV Boxer / Dezember 2014

Frauenboxen soll attraktiver werden

SSV Boxchef Thomas Floten verstärkt seine Abteilung mit der C-Trainerin Esther Alisy.

Somit steht ab sofort ganz speziell auch für interessierte Frauen und Mädchen eine kompetente Trainerin als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Die 29 jährige, in Mössingen wohnende Sozialwirtin, begann 2007 in Schwenningen mit dem Boxen und war zuletzt beim SV 03 Tübingen tätig. Jetzt konnte Thomas Floten sie als Verstärkung seines Teams gewinnen und seit Mitte des Jahres soll sie helfen das Frauenboxen beim SSV interessanter zu gestalten.

"Esther ist eine ausgezeichnete Technikerin und ergänzt damit hervorragend unser Trainerteam und ich hoffe das Angebot wird genügend in Anspruch genommen", so Floten.

Neben Floten, Czebeka und Maranki ist Alisy nun die vierte Lizenztrainerin beim SSV. Damit kann das komplette Breitenspektrum vom aktiven Kampfsport über den Breitenboxsport und dem nun nochmals verstärkten Frauenboxen abgedeckt werden.

Interessierte können über die SSV Geschäftsstelle oder die SSV Homepage die Trainingszeiten in Erfahrung bringen.

 

Dominique Stoppa wird Vizemeister / April 2014

BW-Jugendmeisterschaften in Ruit

Alle fünf Jugendboxer, Kaan Catalbas, Alptekin Gümüsoglu, Ferhat Emen,Faruk Alakavuk sowie Dominique Stoppa starteten bei den Baden-Württembergischen Meisterschaft in Ostfildern-Ruit in der Juniorenklasse.

Während vier der SSV Youngster im Halbfinale scheiterten, boxte sich Dominique Stoppa im Halbmittelgewicht -66 kg bis ins Finale durch und traf dort auf Eric Dausch des DABC Gmünd auf der Ostalb. Trotz drei hart umkämpften Runden, siegte schließlich knapp aber verdient Dausch. Nach dem internationalen Titelgewinn im Herbst letzten Jahres, stand Stoppa mit der errungenen Vizemeisterschaft zum zweiten mal auf dem Siegerpodest Meisterschaftturniers.

 

Starke Leistung der SSV Boxer zum Jahresabschluß / Dezember 2013

Salim, Maranki und Hussaini überzeugen beim BW-Cup

Am Nordostrand des Oberen Gäus wurde in Böblingen wie jedes Jahr, der finale BW-Cup ausgetragen; BW-Mannschaftsmeister 2013 wurde die Neckarsulmer Sport-Union.

Zwar hatte der SSV mit der Vergabe des Cups nichts mehr zu tun, dennoch nahm man die Nähe zu Böblingen wahr, nochmals einige Boxer abschließend in diesem Jahr an den Start zu bringen. Und das sollte sich lohnen, denn mit zwei Siegen und einer nur sehr knappen Niederlage, zeigten die SSV Reutlinger nochmals eine starke Leistung.

Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis konnte SSV-Youngster Yunus Maranki verbuchen. Im Junioren-Halbweltergewicht -60 kg traf er auf Nikola Rados (GB Stuttgart) und zeigte von Beginn an, dass er den Ring unbedingt als Sieger verlassen möchte. Pausenlos bearbeitete Maranki den Stuttgarter mit langen Geraden, um ihn kontrolliert auf Distanz zu halten. Co-Sekundant Cihad Maranki konnte schließlich seinem Bruder zum jederzeit ungefährdeten Punktsieg gratulieren.

Mit einem knappen 2:1 Urteil musste sich Hussain Hussaini vom SSV geschlagen geben, da er gegen Sahin Metehan (SB Heidenheim) im Mittelgewicht -75 kg, die ertse Runde klar abgegeben hatte. Die Leistung von Hussaini hat auf jeden Fall gepasst, auch wenn alle Anstrengungen, in den beiden Folgerunden den Kampf doch noch entscheident umzubiegen, letztendlich erfolglos blieben.

Für eine positive Überraschung sorgte der zweifache süddeutsche Meister des SSV, Omid Salim bei seinem Sieg über Serhan Mehmedov vom BC Sinsheim. Bisher konnte der Badener 18 seiner 21 Kämpfe gewinnen und gilt als sehr schlagstark. Doch Salim bewies, dass er sich als Techniker auch auf solche Gegner einstellen kann und stellte sich bewusst der schweren Aufgabe. Öfter als gewohnt ging Salim selbst in den Infight und nahm damit dem Kraichgauer das Überraschungsmoment. Nicht schön aber erfolgreich kämpfte sich Salim somit zum Sieg.

___________________________________________

Bild: Omid Salim (in blau) vs. Serhan Mehmedov

 

Hussain Hussaini siegt in Würzburg / Dezember 2013

Salim und Stoppa mit Punkt-Niederlagen

Unterhalb der Festung Marienberg lud am vergangenen Samstag der WVV Würzburg zu einem Boxturnier in allen Alters- und Gewichtsklassen ein, bei dem auch drei Boxer des SSV Reutlingen zum Einsatz kamen.

Einen Sieg für den SSV verbuchte dabei Hussain Hussaini gegen Daniel Rohleder vom unterfränkischen BSV Obernburg. Hussaini setzte die entscheidenden Akzente des lange ausgeglichenen Mittelgewichtkampfes -75 kg, Ende der zweiten und in der dritten Runde, als er Rohleder jeweils anknockte. Dies reichte, um den verdienten Punktsieg unter die Achalm zu holen.

Zu umständlich agierte Omid Salim (SSV) im Leichtgewicht -60 kg gegen Özan Karadogan vom BC Eichstätt. Immer wieder prallten die Angriffe von Salim in der sehr kompakten Deckung des Eichstätters ab. So musste Salim den Punktsieg des Oberbayers neidlos anerkennen.

Der dritte Reutlinger, Dominique Stoppa traf im Mittelgewicht der Junioren -70kg auf Sajad Massoud vom BC Hanau. Der sehr konditionsstarke Hesse machte über die gesamte Kampfdistanz den agileren Eindruck und entführte den Sieg somit verdient in die Brüder-Grimm-Stadt.

Gelungenes Comeback von Cihad Maranki / Dezember 2013

5.Boxnacht in Esslingen

Fast genau zwei Jahre lang laborierte SSV Schwergewichtsboxer Cihad Maranki an einer schweren Schulterverletzung, die er sich damals in Leonberg in einem Kampf zuzog und seither nicht mehr im Ring stand. Jetzt feierte er bei der fünften Esslinger Boxnacht mit einem Punktsieg ein gelungenes Comeback.

Im Kampf gegen Robert Krlin (ESV Rot-Weiss Stuttgart) brauchte der Reutlinger jedoch eine Runde, um die Kampfsituation in den Griff zu bekommen. Ab der zweiten Runde konnte Maranki dann eine Schippe drauflegen und gewann schließlich noch klar nach Punkte.

Auf gleicher Augenhöhe boxte Corinna Pflumm (SSV) mit ihrer Gegnerin Aurelia Welte (MBC Ludwigsburg) im Frauen Federgewicht -57 kg. Nach drei Runden sah alles nach einem klassischen Remis aus, doch zum Verdruss der Reutlinger Ecke, wurde der Punktsieg nach Ludwigsburg vergeben.

 

 

SSV Boxer zu Gast in Fürstenfeldbruck / November 2013

3. Medaillen Open Turnier

Neunzehn bayerische Vereine, ein österreichischer Verein sowie der SSV Reutlingen, waren die Teilnehmer des 3. Medaillen Open Mannschaftsturnieres beim Veranstalter BC Piccolo Fürstenfeldbruck in einer gut besuchten Jahnhalle. Im Kampf um den ausgeschriebenen

Steffi-Hupe Integrationspokal, schickte der SSV seine zwei stärksten Damen Corinna Pflumm und Lisa Kretschmer sowie die Jugendboxer Roman Kinder und Dominique Stoppa auf Punktejagd an der Amper. Die Reutlinger erkämpften sich immerhin Platz neun bei 21 teilnehmenden Vereinen. Der Gewinner wurde der BC Haan Augsburg vor dem SV 1880 München und dem BRA Immenstadt.

Den Sack nicht zumachen konnte Corinna Pflumm, die ihren Kampf gegen Emma Lindner vom TuS Traunreut lange Zeit dominierte. Auch wenn die zwingenden Aktionen stets von Pflumm kamen, musste sie sich mehr als knapp nach drei Runden noch geschlagen geben.

Ähnlich erging es Lisa Kretschmer gegen Lokalmatadorin Bettina Scheer vom BC Piccolo. Boxerisch sehr viel besser ausgestattet, gelang es Kretschmer nicht genügend Druck aufzubauen, um Klarheit zu schaffen. So nutzte Scheer ihr Heimvorteil und stahl sich durch die bessere dritte Runde und mit der Unterstützung des Publikums noch den Sieg.

Klarer ging es bei den Jugendkämpfen von Dominique Stoppa und Roman Kinder (beide SSV) zu. Beide mussten sich einem Gegner vom Heimerein BC Piccolo stellen und schließlich auch geschlagen geben. Während Stoppa gegen Sinani Arber gar nicht richtig in den Kampf fand und weit unter seinen Möglichkeiten blieb, hatte Kinder in seinem Debüt einfach zu wenig Kampferfahrung, um den einen Kopf größeren Tul Mert in Schach zu halten.

 

_____________________________________________________

 

Bild v. links: Roman Kinder, Lisa Kretschmer, Corinna Pflumm, Dominique Stoppa

Omid Salim vertritt SSV im Länderkampf / November 2013

Hussain Hussaini mit knapper Punktniederlage

Die Boxer des SSV Reutlingen waren am vergangenen Wochenende gleich bei zwei Boxveranstaltungen aktiv. Omid Salim verstärkte bei einem internationalen Vergleich in Waldshut-Tiengen die baden-württembergische Auswahl gegen ein ukrainisches Team. Vereinskamerad Hussain Hussaini sowie Trainingspartner Leon Völkner vom SV Tübingen, gingen parallel in Riegel bei einem Vergleichskampf in den Ring.

Unmittelbar an der Schweizer Grenze komplettierte Omid Salim in Waldshut-Tiengen im Elite Bantamgewicht -56 kg die BW-Auswahl gegen das gastierende ukrainische Team. In der mit 350 Zuschauern gut besuchten Stadthalle traf der Reutlinger auf den international erfahrenen Yun Tomashule. Salim konnte nicht genug Druck aufbauen, um den hochgewachsenen Ukrainer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Der Sieg und die Punkte gingen somit an die Ukraine, die sich letztendlich ein 8:8 in der Mannschaftswertung erkämpften.

100 km nordwestlich entfernt, kämpfte Vereinskamerad Hussain Hussaini am Nordrand des Kaiserstuhls beim Veranstalter BC Riegel. Bei seinem Debüt stritt er mit Peter Sander (BC Frankenthal) im Elite Mittelgewicht -75 kg um den Sieg. Beide Kämpfer geizten nicht mit ihrer Angriffslust, so dass über drei Runden ein spannender Kampf entstand. Schließlich konnte sich der Pfälzer Sander knapp aber nicht unverdient als Sieger durchsetzen.

Der Hechinger Leon Völkner, Mitglied beim SV Tübingen und ständiger Trainingskamerad in Reutlingen, konnte ebenfalls das erste mal Ringluft schnuppern. In einem Kampf ohne Wertung und Sieger wegen zu hohem Gewichtsunterschied, absolvierte er gegen Lokalmatador Eugen Neufeld einen sehenswerten und unterhaltsamen Kampf, in dem es in erster Linie darum ging, erste Ringerfahrung zu sammeln.

SSV Boxer beim BSV Blumberg / 1.11.2013

Am vergangenen Samstag fanden sich die Boxer des SSV Reutlingen

am Südrand des Schwarzwaldes, bei einem Einladungsturnier des

BSV Blumberg ein. Leider kamen die SSV Achalmstädter dabei nicht

zu den vorab vereinbarten Kampfeinsätzen, da ein fest eingeplanter

Verein aus Frankreich kurzfristig nicht anreiste. Damit blieben drei von

vier fest zugesagten Gegnern für die Reutlinger aus!

Einzig Corinna Pflumm konnte ihren Wertungskampf gegen Joanne

Mulvey vom BSV Freiburg antreten. Nach einem hart umstrittenen

Kampf konnte sich die Freiburgerin im Damen Federgewicht -57 kg

knapp mit 2:1 durchsetzen.

Um 250 km nicht umsonst gefahren zu sein, absolvierten Abdullah

Rosaali und Hussin Hussini (SSV) im Vorfeld der Veranstaltung noch

jeweils einen Sparringskampf gegen die Gebrüder Raphael und Amon

Kornmeier von BSV Freiburg. Abbas Hedayeti (SSV) kam jedoch gar

nicht zum Einsatz.

Dominique Stoppa holt sich den Titel

Oleg Nikolashin und Faruk Alakavuk werden Vize

 Die SSV Jugendboxer durften am vergangenen Wochenende

in Ravensburg wieder einen Titelgewinn bejubeln. Dominique

Stoppa sicherte sich mit einem 3:0 Richterurteil den Titel des

Internationalen Baden-Württembergischen Meisters. Seine

Kameraden Oleg Nikolashin und Faruk Alakavuk wurden Vize

sowie Yunus Maranki und Hüseyin Agva jeweils Dritte.
 

162 Meldungen von 33 Vereinen bescherten von Freitag bis

Sonntag ein Mammutprogramm von sechs Veranstaltungen

mit 93 Kämpfen in der Ravensburger Kuppelnau-Sporthalle.

Die Youngster des SSV Reutlingen mussten insgesamt acht

Kämpfe bis zum Erreichen ihrer Platzierungen absolvieren.

 

Stark verbessert in seiner Schlagkraft zeigte sich Dominique

Stoppa in seinem Finale des Kadett-Halbmittelgewicht -65 kg

gegen Kevin Müller vom SV Spaichingen. Der Reutlinger konnte

alle drei Runden klar beherrschen indem er kontinuierlich den

Gegner an den Seilen festnagelte und gekonnte Schlagkombi-

nationen zeigte. Stoppa sicherte sich somit überlegen seinen

ersten Titelgewinn!

 

SSVler Oleg Nikolashin war im Kadetten-Mittelgewicht -68 kg

als Debütant angereist und setzte gleich Zeichen, als er im

Halbfinale den ASV Ebinger Mert Elkün drei mal auf die Bretter

schickte und den Kampf durch technisches KO für sich entschied.

Auch im Finale gegen Baran Akbuga (KSC Backnang) zeigte der

Reutlinger Technik und die nötige Schlaghärte und hätte als

Sieger den Ring verlassen müssen. Das ausgesprochene 2:1

Urteil gegen Nikolashin sorgte dann doch für entsprechende

Aufregung in der Halle und Enttäuschung bei den Reutlingern,

denn niemand ausser den Kampfrichtern sah den Backnanger

vorne.

 

Das Reutlinger Papiergewicht Faruk Alakavuk traf in der Kadetten-

klasse -46 kg im Finale auf den starken Mossah El-Abdallah (BW

Pforzheim). Letztendlich setzte sich die größere Erfahrung des

Pforzheimers durch, was der Ringrichter mit einem Abbruch des

Kampfes zu Gunsten El-Adallah signalisierte. Alakavuk freute sich

trotzdem über seine nun schon dritte Medaille bei Meisterschaften.

 

Nach den Viertel- und Halbfinals am Freitag und Samstag, musste

Yunus Maranki im Junioren-Halbweltergewicht -60 kg gegen

Wittenbeck (BR Knielingen) und Yüce (BSV Freiburg) jeweils eine

Niederlage akzeptieren und holte damit Bronze. Auch Hüseyin Agva

konnte sich im Halbfinale des Jugend-Halbschwergewicht -81 kg

gegen Ramadani (FB Esslingen) nicht durchsetzen und holte ebenfalls

Bronze.

Lisa Kretschmer holt Silber für den SSV

Abdullah Rassoli belegt Platz drei
 
Am vergangenen Wochenende, trafen sich die U22 Boxer/-innen
des Landesverbandes Baden-Württemberg im Heilbronner Stadtteil
Neckargartach. In 10 Halbfinalkämpfen am Samstag sowie 12
Finalkämpfen am Sonntag wurden die internationalen Meister der
Jahrgänge 1995 bis 1992 ermittelt. Die Farben des SSV Reutlingen
vertraten dabei Lisa Kretschmer im Frauen Federgewicht -57 kg und
Abdullah Rassoli im Männer Mittelgewicht -75 kg.
 
Debütant Abdullah Rassoli (SSV) bekam es in seinem Halbfinale am
Samstag mit Alexander Ginter (TSG Öhringen) zu tun. In einem zwei
Runden lang ausgeglichenen Fight, erwischte Ginter den Reutlinger
in der dritten Runde mit einem Lucky Punch auf der Leber. Der Treffer
zeigte Wirkung, so dass Rasooli den Kampf nicht wieder aufnehmen
konnte und er somit ausgezählt wurde. Trotzdem konnte Rasooli die
Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.
 
Wie 2012 stand Lisa Kretschmer auch dieses Jahr wieder im Finale und
zeigte am Sonntag Vormittag einen wirklich sehenswerten Frauenkampf.
Sie stritt mit Nomin Deutsch (MBC Ludwigsburg), die erst im Juni ein
internationales Turnier in Alzey gewann, um den Titel. Im angesetzten
Vierrundenkampf, verfolgte Kretschmer von Beginn an die richtige Taktik,
indem sie die etwas kleinere Deutsch mit langen Linksrechtskombinationen
auf Distanz hielt aber auch im richtigen Moment den Infight suchte. Zum
Sieg sollte es für Kretschmer nicht ganz reichen, dennoch holte sie sich
mit ihrem beherzten Kampf verdient die Silbermedaille und Vizemeisterschaft.
 

Zwei SSV Boxerinnen im Finale

Kirsten Frank und Corinna Pflumm können Meister werden
 

Nach dem 1/8finale am 15. Juni und dem 1/4finale am 16. Juni jeweils in
Sindelfingen, sind nur noch zwei SSV Boxerinnen im Rennen um den baden-
württembergischen Meistertitel. Im Finale in Leonberg am 22./23. Juni,
treffen Kirsten Frank im Batamgewicht -54 kg  auf Ariane Rube vom SV
Gold-Blau Stuttgart und Corinna Pflumm im Federgewicht -57 kg auf Marion
Kugler vom BSV Sigmaringen.
 
Die Männer hingegen mussten sich in den beiden Vorrunden in Sindelfingen
geschlagen geben. Zu vorsichtig ging Julian Schlotz im Weltergewicht -69 kg
gegen Jurij Gorst (VfB Friedrichshafen) zu Werke. Zu lange abwartend und zu
wenig Eigeninitiative von Schlotz, ermöglichten dem Friedrichshafener den
Punktsieg nach drei Runden einzufahren.
 
SSV Debütant Vedran Malesevic musste sich dem Ludwigsburger Labinot
Povataj (MBC) im Mittelgewicht -75 kg geschlagen geben. Trotz der mutigen
Versuche des Reutlingers den Kampf noch in den Griff zu bekommen, war der
Druck von Povataj zu groß, so dass SSV Coach Floten den Kampf aufgeben
musste.
 

SSV Reutlingen schickt starkes Aufgebot

Baden-Württembergische Boxmeisterschaften der Männer und Frauen

Sieben Teilnehmer schickt Cheftrainer Thomas Floten, am kommenden Samstag zum
Start der Baden-Württembergischen Meisterschaften für Männer und Frauen in
Sindelfingen über die Waage.  Das ist das größte Aufgebot der SSV Boxer in der
Eliteklasse seit gut 10 Jahren.
Neben den erfahrenen Boxern mit Titelchancen, wie dem zweifachen süddeutschen
Meister Omid Salim, seinem Bruder Salim Salim oder auch Corinna Pflumm (alle Kämpfer
haben über 25 Kämpfe), werden Kirsten Frank, Julian Schlotz, Erik Pietschmann und
Vedran Malesevic Turniererfahrungen sammeln.
Coach Thomas Floten rechnet damit, dass nach der Zwischenrunde am 15.06., dem
Viertelfinale am 16.06 (jeweils in Sindelfingen) und dem Halbfinale am 22.06. in Leonberg
mindestens ein bis zwei SSV Boxer auch im Finale am 23.06. in Leonberg stehen und
um Meisterehren boxen werden!

News: Aichoune und Salim verkaufen sich gut

SSV Boxer beim Fischerfest Knielingen im Einsatz

Walid Aichoune und Salim Salim vertraten am vergangenen Freitag die Reutlinger Farben beim Fischerfest des BR 54 Knielingen. Beide Kämpfer bekamen es mit Lokalmatadoren des Veranstalters zu tun.

Den Sack nicht zumachen konnte im Junioren Superschwerplusgewicht (+86 kg) SSV Boxer Walid Aichoune. Eine superstarke zweite Runde brachte den Youngster wieder auf Augenhöhe mit seinem Kontrahenten Youssuf Atfani. Dem Knielinger reichten jedoch in der dritten Runde zwei klare Treffer, um den sehr knappen Heimsieg zu sichern!

Noch knapper ging es im Halbschwergewicht (-81 kg) zwischen Salim und Gavrila Sorinel (Knielingen) zu. Beide Kämpfer bevorzugten über die volle Kampfdistanz von 3x3 Minuten gleichermaßen den Infight und zeigten damit einen der umstrittensten Kämpfe des Abends. Nach Niederschlägen und Verwarnungen auf beiden Seiten, hätte man ein leistungsgerechtes Remis erwarten können. Das Quentchen Heimvorteil bescherte dem Knielinger dann doch den mehr als glücklichen Punktsieg.

Corinna Pflumm mit Remis

Regio-Cup in Dietzingen-Heimertingen

Die Veranstalter VfK Germania Stuttgart und RF Leonberg luden am vergangenen Samstag zum 2. Regio-Cup in die Sporthalle nach Ditzingen-Heimerdingen im Landkreis Ludwigsburg ein.

Als einzige Starterin des SSV Reutlingen stieg Corinna Pflumm in den Ring. Im Frauen Leichtgewicht -60 kg traf sie auf Marion Kugler des BSV Sigmaringen. In dem Vierrundenkampf konnte in einem technisch ansprechenden Kampf, keine der Kontrahentinnen den entscheidenden Treffer setzen, so dass am Ende ein gerechtes Remis seitens Kampfgericht ausgesprochen wurde.

Walid Aichoune holt Bronze bei Junioren-DM

Walid Aichoune holt Bronze bei Junioren-DM
SSV-Youngster scheitert nur knapp im Halbfinale

 
SSV-Boxer Walid Aichoune erreichte einen hervorragenden dritten Platz bei den deutschen
Juniorenmeisterschaften der Jahrgänge 1997/98 vom 07. bis 11. Mai in Bad Blankenburg
(Thüringen).
 
In seinem erst neunten Kampf setzte sich das Reutlinger Talent im Viertelfinale mit einer
taktischen Meisterleistung in der Gewichtsklasse über 86 kg gegen Schulz aus Brandenburg
durch. Überlegtes Konterboxen über drei Runden und ein erfolgreicher Niederschlag in
Runde zwei, brachten Aichoune die nötigen Punkte für den Einzug ins Halbfinale.
 
Hier wartete am Freitag dann Tomic vom Landesverband Sachsen-Anhalt. Bei diesem
Offensivboxer war nun eine vollkommen andere Taktik bei Aichoune angesagt. Trotz
anfänglichen Schwierigkeiten in den Kampf zu finden, löste der SSV-Youngster auch diese
Aufgabe hervorragend. Aichoune suchte nun seinerseits den ständigen Clinch und bewies
Konditionsstärke mit einer sehr starken dritten Runde. Letztendlich fehlten Aichoune dann
auch nur drei Punkte zum Sieg, was aber seine Freude über den damit erreichten dritten
Platz keines Falls trübte.
 

SSV-Boxer Walid Aichoune startet bei DM

Deutsche Juniorenmeisterschaft in Bad Blankenburg Vom 07. bis 12. Mai finden in der Lavendelstadt Bad Blankenburg in Thüringen die deutschen Juniorenmeisterschaften mit Beteiligung eines SSV-Boxers statt. Walid Aichoune konnte sich durch hervorragende Leistungen im Superschwerplusgewicht über 86 kg für das Turnier qualifizieren. Trainer Thomas Floten räumt dem SSV-Youngster durchaus Chancen ein, sich bis auf einen der Podestplätz durchzuboxen.

Lisa Kretschmer und Alptekin Gümüsoglu glänzen für die SSV-Boxer


Platz drei beim 1.Challenge-Cup in Fürtsenfeldbruck

Bei der Erstauflage des Challenge-Cup des Gastgebers BC Piccolo Fürtsenfeldbruck, reiste der SSV Reutlingen am vergangenen Samstag mit sieben Boxern im Frühlingsfestzelt an und holten sich hinter dem Gastgeber (19 Punkte) und dem SV 1880 München (11 Punkte) den 3. Platz (10 Punkte). Herausragend bei den Reutlingern waren dabei Lisa Kretschmer sowie Alptekin Gümüsoglu, die jeweils einen überzeugenden Punktsieg feiern durften.
 
Schon nach knapp einer Minute war der Kampf für Ferhat Emen beendet. Der amtierende BW-
Meister hatte das Pech, im Kadetten Bantamgewicht -52 kg, schon beim zweiten Schlagabtausch gegen Lokalmatador David Zunik (FFB) sich eine schwerwiegende Daumenverletzung zu zuziehen. Der Ringarzt stoppte den Kampf daraufhin zu Gunsten von Zunik durch RSC. Verletzung.
 
Eine Meisterleistung lieferte im Junioren Halbweltergewicht -60 kg Alptekin Gümüsoglu (SSV) ab. Der sehr agile Reutlinger konnte sein technisches Können gegen Eduard Galistian vom TV Kempten voll ausspielen. Gümüsoglu boxte wie gewohnt offensiv und mutig nach vorne und lies dem Allgäuer somit keine Entfaltungschance. Am Ende siegte Gümüsoglu mit einem deutlichen 3:0 Urteil.
 
Strahlen konnte dann SSV-Amazone Lisa Kretschmer, die nach ihrem Dreirundenfight gegen Cornelia Schütz (TV Kempten) im Frauen Leichtgewicht -60 kg, endlich ihren lang ersehnten ersten Sieg einfahren konnte. Stark verbessert in der Offensive, brachte Kretschmer die Keptenerin immer wieder mit überfallartigen Schlagserien in Bedrängnis. Auch hier war der klare 3:0 Punktsieg der Reutlingerin hoch verdient.
 
Zum 23. mal kam die zweite Frau des SSV, Corinna Pflumm zum Einsatz. Sie stritt mit Marlene Plank vom DJK Bavaria Rosenheim im Frauen Federgewicht -57 kg um den Sieg. Ohne Langeweile gingen beide Kämpferinnen drei Runden lang in den Kampf, den schließlich die physisch überlegene Plank aus Oberbayern für sich entschied.
 
Auch diesmal wieder absolvierte mit Erik Pietschmann ein weiterer SSV-Boxer sein Debüt. Hoch motiviert ging der in Tübingen lebende Pietschmann im Männer Halbschwergewicht -81 kg in den Kampf mit Tobias Lanzl vom BC Boxfit Regensburg. Doch der Reutlinger überpacte aus Mangel an Erfahrung von Beginn an und musste am Ende der ersten Runde dafür Tribut zollen. Coach Thomas Floten nahm seinen Schützling daraufhin aus dem Kampf, womit der Donaustädter Aufgabesieger wurde.
 
Einen sehenswerten Kampf bekamen das Publikum beim einzigen BW-Duell zwischen Salim Salim (SSV)und Albert Kinderknecht (DABC Gmünd) zu sehen. Ebenfalls im Halbschwergewicht angetreten, boxten beide Kontrahenten die volle Distanz technisch, gepaart mit einer ordentlichen Portion Schlagkraft. Hier wäre dann auch ein Remis gerechter gewesen aber die Reutlinger akzeptierten das knappe 2:1 Urteil zu Gunsten des Remstalers.
 
Der siebte mitgereiste SSV-Kämpfer, Darwan Serin kam leider nicht zum Einsatz.
 
Bild v. links hinten: Lisa Kretschmer, Erik Pietschmann, Ferhat Emen, Salim Salim
Bild v. links vorne: Alptekin Gümüsoglu, Corinna Pflumm

Schlotz beim Debüt mit Verletzungspech

In der Serie der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft,
hatte SSV-Boxer Julian Schlotz vergangenen Samstag in Ötisheim Pech.
In einem Debütkampf beider Seiten, traf Schlotz im Elite Weltergewicht
(-69 kg) auf Ardit Gjoga der Nerckasulmer Sport-Union. Beide Kämpfer
mit einer enormer Schlagkraft ausgerüstet, bevorzugten von Beginn an
den steten Schlagabtausch im Infight und liesen es dem entsprechend
in der ersten Runde ordentlich krachen. Zu Beginn der zweiten Runde
ereilte den Reutlinger dann leider das Verletzungspech. Als der Ring-
richter wegen einer stark blutenden Nase bei Schlotz den Ringarzt zu
Rate zog, brach dieser den bis dahin ausgeglichenen Kampf zur Sicher-
heit des SSV-Boxers ab und Gjoga wurde zum Sieger durch RSC-Verlet-
zung erklärt.
 
 

Ferhat Emen holt Gold für die SSV-Boxer


Silber geht an Faruk Alakavuk
 
 
Nach fünf Vizemeisterschaften und zwei dritten Plätzen am vergangenen Wochenende in Ruit, komplettierten die Boxer des SSV Reutlingen den Medaillensatz an diesem Samstag in Stuttgart, mit einer weiteren Silber und der ersehnten Goldmedaille.  
 
Zu Meisterehren kam dabei Ferhat Emen im Kadetten-Federgewicht -54 kg. Der technisch versierte Reutlinger verschaffte sich auf schnellen Füßen und mit gekonnten Meidbewegungen in seinem Finale gegen den größeren ussein Moucho vom  HMBC Ludwigsburg entscheidende Vorteile. So boxte er sich über drei Runden überzeugend mit einem klaren Punktevorsprung zur Goldmedaille durch.  

Der sechste Vizemeister bei den SSV-Youngstern in dieser Meisterschaft heißt Farauk Alakavuk. Er traf im Kadetten Papiergewicht -40 kg einmal mehr auf seinen alten Widersacher Kevin Husch von Blau-Weiss Lahr. Wie immer ging Alakavuk auch diesmal beherzt zur Sache und fing sich dabei in Runde eins leider einen Konter ein, der zum Abbruch führte. Trotzdem konnte sich der SSVler über seine zweite Vizemeisterschaft freuen.
 
 
Bild: Meister Ferhat Emen

 

 

Fünf Vizemeister bei Zwischenbilanz

Drei SSV-Boxer noch mit Titelchancen

Nach dem dreitägigen Mamutprogramm vom Freitag bis Sonntag des vergangenen Wochenendes in Ostfildern-Ruit, mit knapp 200 Jugendboxern in bisher 99 ausgetragenen Boxkämpfen, schlugen sich die Youngster des SSV Reutlingen beachtlich. Bei der Zwischenbilanz stehen fünf Vizemeister und zwei dritte Plätze für die zehn angereisten SSV-Jugenboxer zu buche. Drei Boxer haben am kommenden Samstag in Stuttgart dabei noch die Chance einen Titel nach Reutlingen zu holen.

Alptekin Gümüsoglu (Kadetten-Halbwelter -60kg), Mohammad Yussefi (Jugend-Mittel -75kg), Yunus Maranki (Junioren-Leicht -57kg), Tolga Alici (Jugend-Schwer -91kg) sowie Darwan Serin (Jugend Superschwer +91kg) zogen ins Finale ein und holten sich jeweils die Vizemeisterschaft! Einen guten dritten Platz belegten Dominique Stoppa (Junioren-Welter -63kg) und Rückkehrer Mohammed Kameran (Jugend-Welter -69kg).

Noch um den Titelgewinn boxt am kommenden Samstag Walid Aichoune im Junioren-
superschwerplus +86 kg, mit der schweren aber nicht unlösbaren Aufgabe gegen den zweifachen deutschen Jugendmeister Orkun Tuncer (Neckarsulmer Sport-Union). Ebenso werden Faruk Alakavuk (Kadetten-Papier -40kg) und nicht zuletzt Ferhat Emen (Kadetten-Feder -54kg) noch um Meisterehren fighten.

Bild:
v. links hintere Reihe: Mohammed Kameran, Mohammad Yussefi, Trainer Thomas Floten,
Walid Aichoune, Tolga Alici, Dominique Stoppa

v. links vordere Reihe: Darwan Serin, Faruk Alakavuk, Yunus Maranki, Ferhat Emen, Alptekin Gümüsoglu

 

SSV Jugendboxer mit Großaufgebot

BW-Jugendmeisterschaften in Ruit

Mit einem 11 köpfigen Großaufgebot bei der BW-Jugendmeisterschaft
vom 22. bis 24. Februar in Nellingen-Ruit, starten die Boxer des SSV
Reutlingen in die Saison.

In den verschiedenen Schüler, Kadetten, Junioren und Jugendklassen
werden neben den Debütanten Ferhat Emen, Darwan Serin, Dominique
Stoppa, Mohammad Yussefi sowie Tolga Alici auch einige Titelverteidiger
in den Ring steigen.

Besonders Yunus Maranki und Walid Aichoune wollen ihre erfolgreichen
Serien in Ruit fortsetzen und die Titel erneut in die Achalmstadt holen.
Auch Faruk Alakavuk und Alptekin Gümüsoglu wollen nach ihren Vizetiteln
in 2012 diesmal ganz oben stehen.

Nach zweijähriger Pause greift auch der württembergische Exmeister
aus 2009, Mohammed Kameran, nicht ohne Titelchancen wieder in das
Geschehen ein.

Das Mädchenboxen wird durch Kirsten Frank vertreten sein, die zum
ersten mal Ringluft schnuppern wird.

 

Weitere News

Walid Aichoune

Walid Aichoune ist momentan nicht zu stoppen

Vier SSV-Boxer in Würzburg im Ring
Auch am vergangenen Wochende standen wieder gleich vier Reutlinger SSV-Boxer im
Ring und verstärkten in der Residenzstadt Würzburg das Boxteam Unterfranken gegen
eine Auswahlmannschaft aus Suhl in Thüringen. Faruk Alakavuk, Yunus Maranki, Corinna
Pflumm sowie Walid Aichoune vertraten hierbei die Reutlinger Farben.
Momentan nicht zu stoppen ist Reutlingens Junioren-Schwergewichtsboxer Walid Aichoune.
Erneut trumpfte das SSV-Ausnahmetalent auf und besiegelte in Würzburg mit einem vor-
zeitigen RSC-Sieg in Runde drei seinen fünften Sieg in Serie und beendet somit dieses Jahr
ohne Niederlage. Auch der Mainstädter Avdyl Thaqi vom BSV Obernburg fand keine geeig-
neten Mittel gegen das druckvolle Punching des SSVlers. Gleich drei mal konnte Walid den
Obernburger zu Boden schicken, bevor der Ringrichter das Geschehen wegen Überlegenheit
zu Gunsten des Reutlingers stoppte.
Schwerer hatte es dagegen Yunus Maranki (SSV) im Junioren-Leichtgewicht gegen Lukas
Mitig vom BR 90 Suhl. Trotz der vielen gelungenen Konterattacken von Yunus, stürmte der
Thüringer immer wieder beharrlich nach vorne und verlangte dem Reutlinger sein ganzes
Können ab. Dank seiner Schnelligkeit, die Mitig immer wieder ins Leere laufen ließ, holte sich
Yunus schließlich den verdienten Punktsieg.
Trotz einer Punktniederlage im Schüler-Papiergewicht konnte der momentan leichteste SSV-
Boxer Faruk Alakavuk zufrieden mit seiner Leistung gegen Nick Kirchgesner vom BK Bad
Mergentheim sein. In seinem bisher besten Kampf, erkannte SSV-Trainer Floten eine deutliche
Leistungssteigerung, zum Beginn des Jahres. "Wichtig ist es weiterhin Kampferfahrung zu
sammeln", so Floten, "denn seine Zeit wird kommen".
"Ein Unentschieden wäre das gerechtere Urteil gewesen" gesteht Hans Bales vom Veranstalter
Sportfreunde Würzburg VV. Vorausgegangen war der einzige Frauenkampf zwischen Corinna
Pflumm (SSV) und der Lokalmatadorin Tina Janocha, mit dem sehr umstrittenen Punktsieg der
Würzburgerin. In dem auf vier Runden angesetzten Hauptkampf der Veranstaltung, musste
die Reutlingerin lediglich die erste Runde abgeben. Danach übernahm Corinna klar die Initiative
und hätte gar als Siegerin den Ring verlassen können. "Auch bei einem akzeptierten Heimvorteil
wäre das Unentschieden Pflicht gewesen" plädierte Thomas Floten.

 

SSV-Boxer starten beim TV 1846 Alzey
Seit nunmehr sieben Wochenenden am Stück sind die Boxer des SSV Reutlingen bei den
verschiedensten Turnieren im Einsatz. So folgte man am vergangenen Samstag der Einladung in die Nibelungenstadt Alzey in Rheinhessen im südöstlichen Rheinland Pfalz. Bei dem international besetzten Nikolaus-Boxturnier des Veranstalters TV 1846 Alzey, starteten neben einer polnischen Auswahl auch Boxer aus dem Saarland, Rheinland, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.
Beeindruckend dabei war wieder einmal der Auftritt unseres Juniorenboxers Walid Aichoune, der auch in der aufgerückten Gewichtsklasse Superschwerplusgewicht +86 kg einen Kampf ganz nach dem Geschmack der Zuschauer ablieferte! Unbeeindruckt vom ein Jahr älteren und halben Kopf größeren Gegner Mirlind Hasaj vom ATV Selhof (Nordrhein-Westfalen), dominierte Walid von Beginn an den Kampf über die volle Distanz von 3 Runden. Nicht nur mit seiner enormen Schlagkraft, die der Selhofer dann in Runde drei zu spüren bekam, als er durch einen linken Kopfhaken zu Boden ging, sondern auch mit gekonnter Taktik und Kampfübersicht löste Walid seine Aufgabe hervorragend.
Damit machte der amtierende Baden-Württembergische Jugendmeister Walid Aichoune in seinem insgesamt 6. Kampf den fünften Sieg in imposanter Manier klar.
Der in der Männerklasse bis 81 kg startende Vereinskamerad Salim Salim (SSV Reutlingen) zeigte in seinem Kampf gegen Timo Glesmann vom AC Weilheim (Baden) ebenfalls eine kämpferisch starke Leistung. Obwohl der Weinheimer eine beeindruckende Kampfbilanz mit 30 Kämpfen und 23 Siegen mitbrachte, bestätigte Salim seine momentan gute Form und hielt den Kampf zwei Runden lang offen. Erst die Kampferfahrung und etwas bessere Physis in Runde drei von Glesmann brachte die Entscheidung für den Badener durch Punktsieg.
Einen sehenswerten Frauenkampf bekamen die Zuschauer in der Begegnung zwischen Antonia Birardi (TV Alzey) und Lisa Kretschmer (SSV Reutlingen) zu sehen, auch wenn der Fight vom Kampfgericht nicht gewertet wurde. Da Birardi noch in der Jugendklasse startet war der Altersunterschied zu groß und damit für einen Wertungskampf nicht zulässig. Dennoch wurde der Kampf als Werbung für das Frauenboxen genutzt, wobei sich Lokalmatadorin Birardi somit auch noch vor heimischen Publikum präsentieren konnte.