SSV Reutlingen e.V.

Home

Neuer Flyer des Gesamtvereins

Alle Angebote des Gesamtvereins finden sich jetzt auch in unserem neuen Flyer.

Gedruckte Exemplare liegen in der Geschäftsstelle bereit.

VSG Reutlingen erneut baden-württembergischer Meister

Am 28.2.2015 fand in der Isolde-Kurz-Sporthalle in Reutlingen die diesjährige Württembergische Meisterschaft im Faustball statt. Trotz vielfältiger Bemühungen des Fachwarts meldeten nur die Mannschaften aus Aalen, Göppingen und der Ausrichter Reutlingen. Recht herzlich begrüßte der Fachwart Hans-Jürgen Minke die angereisten Sportler und auch die erschienene „Fangemeinde“. Bevor es mit den Meisterschaftsspielen losging, wurde noch des im Herbst verstorbenen Präsidenten des WBRS, Kurt Rataj gedacht und eine Schweigeminute eingelegt. Im 1. Vorrunden-Spiel standen sich dann die Teams der BVSG Aalen und der BSG Göppingen gegenüber. In einem recht ausgeglichenen Spiel hatte am Ende Aalen mit 19:17 die Nase vorn. Die Gastgeber aus der Achalmstadt zeigten im nächsten Spiel von Beginn an, das diese Meisterschaft nicht ohne das Reutlinger Team entschieden wird. Mit 31:13 fiel der Sieg auch recht deutlich aus. Auch die Mannschaft aus Aalen musste im nächsten Spiel die Überlegenheit der Gastgeber neidlos anerkennen und verlor mit 11:32. Zum Auftakt der Rückrundenspiele war jedes Team bemüht, sich eine Verbesserung der Ausgangssituation zu verschaffen. Göppingen gelang dies gleich in ihrem Spiel gegen Aalen mit einem 21:17 Sieg. Das Reutlinger Team um Schlagmann Wilfried Witt gab sich aber auch im nächsten Spiel keine Blöße und siegte ungefährdet gegen die BSG Göppingen mit 27:13. Im letzten Spiel dieser Meisterschafts-Runde erwartete jeder noch mal ein Aufbäumen der Gäste von der Ostalb, um sich noch den 2. Platz zu sichern. Das Reutlinger VSG-Team konnte aber auch diese Hürde sicher mit 29:16 für sich entscheiden.

Damit ergab sich folgender Endstand dieser Württ. Meisterschaft:

1. VSG Reutlingen 119:53 Bälle 8:0 Punkte
2. BSG Göppingen 64:94 Bälle 2:6 Punkte
3. BVSG Aalen 63:99 Bälle 2:6 Punkte

Das Team der VSG Reutlingen spielte in folgender Besetzung und konnte sich zum 20. Mal in ununterbrochener Reihenfolge den Titel des Württembergischen Meisters sichern:Wilfried Witt, Hans Eitel, Michael Bayer, Rüdiger Schnalke, Stefan Bayer, Gerd Schnalke.Zum Ausklang mit der Siegerehrung und zum gemütlichen Beisammensein trafen sich alle Mannschaften im Landgasthof Adler in Reutlingen-Sickenhausen. Nachdem sich alle von der vorzüglichen Küche des Hauses überzeugen lassen konnten, wurde vom Fachwart die Siegerehrung durchgeführt.Er bedankte sich noch mal bei allen recht herzlich und konnte an jeden Mannschaftsführer einen Erinnerungspokal überreichen.

Hans-Jürgen Minke, Fachwart

Mitgliedsbeitrag Saison 2014/2015

Anpassung der Mitgliedsbeiträge zum 1. Juli 2014

Die Mitgliederversammlung Ende April hat einstimmig einer moderaten Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab dem Vereinsjahr 2014/15 zugestimmt. Die künftigen Jahresbeiträge lauten:

Erwachsene 96 Euro
Kinder, Jugendliche, Studenten und Ermäßigte 60 Euro
Familien 132 Euro
Alleinerziehende mit Kindern 102 Euro

Diese Anpassung bewegt sich im Rahmen anderer Sportvereine aus der Region, trägt der allgemeinen Kostenentwicklung Rechnung und ermöglicht es uns und allen Abteilungen, unsere sportliche Arbeit von den ganz Kleinen bis zu den Senioren weiterhin mit großem Engagement durchzuführen.

Die Einziehung der Mitgliedsbeiträge wird im Laufe des Juli 2014 stattfinden.

Bericht zur Mitgliederversammlung am 29.4.14

SSV-Mitgliederversammlung: Amann als Präsident einstimmig wiedergewählt

„Der SSV ist auf einem guten Weg“

Der SSV Reutlingen (Gesamtverein) sieht sich gut drei Jahre nach dem Neustart des Vereins nach Abschluss der Insolvenz und Ausgliederung der Fußball-Abteilung in einen eigenständigen Verein auf einem guten Weg. Dies unterstrich Präsident Dr. Karsten Amann bei der SSV-Mitgliederversammlung, die ihn einstimmig für drei weitere Jahre in seinem Amt bestätigte. Auch die beiden Vizepräsidenten Manfred Aichele und Stephan Schumacher wurden einstimmig wiedergewählt. Dank zollte Amann den ausscheidenden Präsidiumsmitgliedern Karl-Heinz Möck und Jürgen Leibfarth.

"Seit Februar 2011 haben wir alle an einem vorrangig gearbeitet: Vertrauen zu gewinnen“, so Amann. Dazu gehörten im Wesentlichen drei Punkte: Teamarbeit, ein sympathisches, glaubwürdiges und verlässliches Auftreten nach außen sowie ein guter Zusammenhalt innerhalb des Vereins. Amann: „Das ist ein Langstreckenlauf und Tag für Tag ein hartes Stück Arbeit, aber wir kommen gemeinsam voran. Unser Ziel muss es sein, dass ganz Reutlingen wieder stolz sein kann auf den SSV!“

Mit 1.450 Mitgliedern ist der SSV mittlerweile der drittgrößte Verein in der Stadt. Für seriöse Vereinsarbeit sprächen auch die Zahlen des Gesamtvereins, berichtete Manfred Aichele als Vizepräsident Finanzen der Mitgliederversammlung: „Wir sind zum dritten Mal in Folge im Plus.“

Die neue Vereinsstruktur der Trennung in Gesamt- und Fußballverein habe sich bewährt: Sie bringe für die Abteilungen American Football, Boxen, Freizeitsport, Schwimmen, Tischtennis und Versehrtensport erhebliche Chancen mit sich, da sie die Möglichkeit hätten, wirtschaftlich eigenständig zu arbeiten im Vereinsleben besser zur Geltung zu kommen, betonte Amann.

Trotz der Trennung in zwei Vereine sei allerdings wichtig, dass Gesamt- und Fußballverein weiter an einem Strang ziehen: "Wir sind rechtlich getrennt, bleiben aber eine SSV-Familie," unterstrich der Präsident. Dem habe auch ein gemeinsames Ehrenamtsfest mit fast 100 Teilnehmern zu Beginn des Jahres gedient. Der anwesende SSV-Fußballvereins-Vorsitzende Eberhard Spohn lobte die sehr gute Zusammenarbeit und die positive Wahrnehmung des SSV in der Öffentlichkeit: „Ich bin froh, dass Karsten Amann weitermacht.“

Sportlich hat das zurückliegende Jahr für den Gesamtverein zahlreiche Erfolge mit sich gebracht: serienweise Spitzenplätze bei deutschen und Siege bei den baden-württembergischen Titelkämpfen im Schwimmbereich, dort im Verbund mit der SSG Reutlingen/Tübingen auch zwei Teams in der 2. Bundesliga, große Erfolge der jungen Boxer bei deutschen, süddeutschen und württembergischen Meisterschaften, Europameister der Senioren im Tischtennis sowie die Deutsche Vize-Meisterschaft im Faustball, den die Versehrtensportler errungen hatten.

Bei der jüngsten Sportlerehrung der Stadt habe der SSV von allen Reutlinger Vereinen erneut die meisten Medaillen eingeheimst, so Amann. Neben dem Leistungssport komme auch dem Breitensport eine herausragende Bedeutung zu, wußten die Abteilungsleiter zu berichten: In der Schwimmabteilung lernen 250 Kinder das Anfängerschwimmen, die SSV-Boxer stellen die größte Box-Abteilung in einem Verein in Württemberg dar. Die American Footballer wollen nächstes Jahr in den Spielbetrieb einsteigen.

Bildunterschrift für das beigefügte Foto:

Das neu gewählte Präsidium des SSV-Gesamtvereins: Vizepräsident Manfred Aichele, Präsident Dr. Karsten Amann und Vizepräsident Stephan Schumacher.

 

Aktuelle News

Keine Artikel in dieser Ansicht.